Unsere Geschichte

Nach dem 2. Weltkrieg wurden über ein Zeitungsinserat die ehemaligen Mitglieder des Bundes für Leibeszucht und anderer FKK-Vereine für eine Neugründung gesucht. Nach längeren Verhandlungen mit der britischen Militärregierung und anderen Stellen wurde im Juli 1947 der BffL Hannover gegründet. Eine Ödnis von ca. 120.000 m² wurde zunächst kostenlos zur Verfügung gestellt. In unzähligen Arbeitsstunden über viele Jahre wurde das Gelände urbar gemacht und durch Pachtgrundstücke erweitert.

1956 fanden der 5. INF-Weltkongress sowie ein FKK-Weltjugendlager erstmals nach dem Krieg in Deutschland und beim BffL statt. Eine Plastik aus der Bild- und Skulpturensammlung steht heute noch vor dem Vereinsheim.

1960 entstand als Baggersee, beim Bau des Autobahnkreuzes Hannover Ost, unser Sonnensee. Dazu musste von 900 Einheiten eine Umlage von über 200.000 DM aufgebracht werden. Die erforderlichen Pachtverträge wurden abgeschlossen und eine Parzelle am Ostufer des künftigen Sees gekauft. Noch kurz vor Vollendung der Bauarbeiten kamen durch Pachtung und Erwerb weitere Parzellen hinzu wodurch das Gelände zu seiner imposanten Größe heranwuchs.

1962 wurde der 8. INF-Kongress wieder auf dem Gelände in Hannover durchgeführt. Dabei wurde der heute noch viel geliebte Sonnensee eingeweiht.

Goldene Zeiten erlebte unser Verein Anfang der achtziger Jahre. Damals soll der BffL rund 4000 Mitglieder gezählt haben. Heute ist der BffL mit ca. 1300 Mitglieder deutlich kleiner, wobei die Tendenz aktuell wieder steigend ist.


Der Sonnensee in frühen Jahren