DanskNederlandsEnglishFrançaisDeutsch

Umweltstrategie

Unsere Sonnensee-Umweltstrategie

Neben unseren Mitgliedschaften im Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und im Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) verfolgen wir seit einigen Jahren unsere “Sonnensee-Umweltstrategie”, die wir auch in den nächsten Jahren immer weiter ausbauen und forcieren werden.

Die zugrunde liegenden Maßnahmen haben wir aus unseren Umweltleitlinien abgeleitet und in Gruppen zusammengefasst.

1. Vermeiden

Wir vermeiden unsere Verbräuche durch:

  • Nutzung biologisch abbaubarer Reinigungsmittel
  • Nutzung biologisch abbaubarer Waschmittel
  • Verwendung von Mikrofasertüchern zur Reinigung

  • Verzicht auf aggressive Chemikalien, Pestizide, Herbizide und Insektizide

  • Verzicht auf Chlorphenolbeckensteine in den Urinalen

  • Verkauf von umweltfreundlicher Sanitärflüssigkeit für die Campingtoilette im Servicebüro und an der Reption

  • Vermeidung von kleinen Portionspackungen (wie für Ketchup, Mayonnaise, Senf, Marmelade, Honig und Butter) in unserer Gastronomie Sonnensee‐Terrasse

  • Einsatz von Mehrwegflaschen in der Gastronomie Sonnensee‐Terrasse

  • Verwendung von umweltfreundlichem Recycling-Papier für Rundschreiben und Aushänge

  • Verwendung von umweltfreundlichem Papierhandtuch- und Toilettenpapier aus Recyclingmaterial

  • Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe durch bevorzugte Beauftragung ortsansässiger Dienstleister, Fachhandwerker und Lieferanten

  • Betrieb des gesamten NaturistenCamps mit 100% Naturstrom aus Wasserkraft

  • Verleih von Fahrrädern an der Rezeption sowie Nutzung von Fahrrädern durch Mitarbeiter zur Förderung der klimaneutralen Mobilität

  • Fahrverbot für PKW direkt am Sonnensee

  • Reduzierte Nutzung von PKWs in den Innenbereichen des Geländes

  • Verzicht auf PKWs und LKWs zur Bewirtschaftung des NaturistenCamps

  • Verzicht auf Laubbläser und Laubsauger

  • Überkompensation der gesamten, im Co2-Fußabdruck errechneten, unvermeidbaren, Emissionen, durch jährliche Pflanzung von über 400 Bäumen auf einer Fläche von bis zu 4.000 Quadratmeter in vergetationsförderlichen Regionen. Diese Wiederauffostungsprojekte sind nach internationalem Gold-Standard zertifiziert und werden regelmäßig nach Plan-Vivo validiert.


2. Verringern

Wir verringern unsere Verbräuche durch:

  • Betrieb von E-Golfcars mit Ladeunterstützung durch Solartechnik

  • Einsatz von LED‐Leuchtmitteln und Energiesparlampen

  • Betrieb von Kühl- und Gefrierschränken der Energieeffizienzklasse A++ in unserer Gaststätte Sonnensee-Terrasse, in der Rezeption und im Servicebüro

  • Steuerung der Leuchten mittels Dämmerungsschalter und Bewegungsmelder

  • Wasserspartasten, Durchflussbegrenzer und Öko‐Perlatoren

  • Monatliche Verbrauchserfassung durch Einsatz von Gas, Strom‐ Wärme- und Wasserzählern

  • ECO-Management-System zur detaillierten Analyse und Validierung der jeweiligen Verbräuche

  • Regelmäßige Analyse des Stromverbrauchs durch Auswertung der Stromlastgänge aus der Trafostation

  • Wärmerückgewinnung aus der Abluft durch hocheffiziente Wärmetauscher in den Sanitärgebäuden

  • Wärmegewinnung für die Warmwasserbereitung in den Sanitärgebäuden „Blitzstein“ und „West“ durch den Einsatz von thermischen Solarkollektoren

  • Wärmegewinnung für die Heizung und Warmwasserbereitung im Vereinsheim durch Einsatz von thermischen Großflächen-Solarkollektoren

  • Wärmegewinnung für die Heizung und Warmwasserbereitung in den Santärgebäuden „Süd“ und „Sport“ durch Einsatz von hocheffizienter Vakuumröhrenkollektoren

  • Wärmeerzeugung mittels sparsamer Brennwerttechnik

  • Niedrige Brennertemperaturen durch Verwendung von Fußbodenheizungen bei Gebäudesanierungen

  • Wärmeverteilung mittels hocheffizienter Heizungspumpen

  • Bedarfsbezogene Zirkulation des warmen Wassers mittels Präsenzmeldern und hocheffizienten Zirkulationspumpen.


3. Verwerten

Wir unterstützen die Verwertung anfallender Rohstoffe durch:

  • Bereitstellung separater Behälter für Altkleidung, Batterien, Elektrogeräte, Glas, Naturkorken, Metall, Papier, Restmüll, Sperrmüll und Verpackungen in unserem Wertstoffbereich

  • Stoffliche Verwertung von Laub und Rasenschnitt z. B. in einer Biogasanlage

  • Verarbeitung des in unserer Gastronomie Sonnensee‐Terrasse benutzten Frittier‐Öls durch eine Fachfirma.
    Spätere Verwendung zum Beispiel für die Biodieselindustrie

  • Zuführung der leeren Drucker‐ und Tonerpatronen in den Recyclingkreislauf

  • Tauschbörsen für gebrauchte Gegenstände an den Infotafeln der Sanitärgebäude

  • Flohmarktbereich der Sonnensee-Gruppe bei Facebook

  • Regelmäßig stattfindende Flohmärkte für Mitglieder und Gäste


4. Verschönern

Wir verschönern unser Gelände durch:

  • Anpflanzung von regionstypischen Bäumen und Sträuchern

  • Förderung der biologischen Artenvielfalt durch Anpflanzung von hochstämmigen Streuobstbäumen alter Regionalsorten

  • Förderung der biologischen Artenvielfalt durch Haltung von 12 Bienenvölkern am Sonnensee

  • Kennzeichnung von seltenen Bäumen und Sträuchern durch Hinweisschilder

  • Regelmäßige „Aktion sauberes Gelände“

  • Regelmäßige „Clean-Up-Days“ mittels Motorboot mit Elektroantrieb im Sonnensee

  • Architektonisch in die Landschaft integrierte Gebäude


5. Vermitteln

Wir vermitteln unser Engagement für die Umwelt durch:

  • Informationen für Mitglieder und Gäste an der Rezeption und über unsere Webseite

  • Aushänge in den Sanitärgebäuden und im Vereinsheim

  • Technikrundgänge hinter den Kulissen

  • Regelmäßige Informationen in unserem quartalsweise erscheinenden Rundschreiben

  • Erlebnistage für Eltern und Kinder in die regionale Pflanzen‐ und Tierwelt

Unser gesamtes NaturistenCamp wird seit dem Jahr 2011 zu 100% mit Naturstrom aus Wasserkraft versorgt!